Jugendsportabzeichen verliehen

sportabzeichen 2018

Noch vor Weihnachten besuchte der Nikolaus die Leichtathleten des TSV 1861 Deggendorf beim Training. Nach Lob und Tadel zum vergehenden Jahr erhielten die Sportler aus seiner Hand Schokolade und er half dem Verantwortlichen Adolf Steininger, die Sportabzeichen zu verleihen.
Die jungen Sportler mussten bestimmte Leistungen in den Bereichen Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit und Koordination unter Beweis stellen und außerdem ihre Schwimmfähigkeit zeigen. Vorbereitet wurden die Leichtathleten von Jasmin Barthold, Sebastian Hauser, Simone Knödl, Nicola Plößner und Eva Hofmann. Adolf Steininger motivierte die Sportler immer wieder, damit sie so lange übten bis sie das Ziel erreichten. Er nahm auch regelmäßig die Leistungen ab.
Über das Sportabzeichen in Bronze freuten sich Hannes Fritsche, Leo Leitgeb, Lukas Mundt, Bence Szabo und Barna Szabo. Das silberne Sportabzeichen erhielten Teresa Egginger, Lucie Heigl, Carina König, Simon Kramhöler, Emma Kritsch, Luca Kritzenberger, Linder Laurin, Simon Prölß, Sarah Schäfer und Abel Szabo.
Gold konnten Ariana Andersen, Annika und Inga Friese, Emma Fritsche, Klara Fröhlich, Katharina Goller, Chiara Hacker, Greta Heigl, Emma Heim, Benjamin Huber, Svea Jensen, Hannah Jonas, Luisa Kramhöller, Paulina und Leonie Kuisle, Agnes Leitgeb, Viktoria Müller, Pia und Lukas Stern, Veronica Stuber, Leonie, Natalie und Charlotte Wallstabe, Finola Walz, Lara Wenig und Celina Zölfl in Empfang nehmen.


 

Der E-Kader 2018/19 mit neuen und alten Gesichtern

e kader 2018 2018

Auch für die Kadersaison 2018-2019 kann der TSV 1861 Deggendorf wieder einige Athleten bereitstellen. Bei der Talentiade, dem Auswahlwettbewerb für den E-Kader, wurden die jungen Talente des Bezirks Niederbayern in verschiedenen Leistungstests gemessen. Bei insgesamt gestiegenem Niveau gegenüber den Vorjahren konnten sich Pia Stern und Natalie Wallstabe wie schon im Vorjahr qualifizieren. Neu dazugekommen sind Hannah Jonas und Luisa Kramhöller. Ganz knapp nicht gereicht hat es für Lara Wenig und Inga Friese. Letztere hat aber wie auch Emma Kritsch im nächsten Jahr noch einmal die Gelegenheit.

 


 

 

TrainerIn gesucht!

Wir suchen TrainerInnen, vornehmlich für die Kinderleichtathletik - Verstärkung für die Jugend ist aber auch jederzeit gerne gesehen. Gerade für die Kinderleichtathletik ist kein spezifisches Vorwissen nötig! Wenn du Lust hast, melde dich jederzeit unter This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.

 


 

 

Junge Talente in den E-Kader berufen

Talentiade 2017

In Passau hat die Talentsichtung der niederbayerischen Leichtathleten stattgefunden. Der TSV 1861 Deggendorf ist mit den meisten Teilnehmerinnen der Jahrgänge 2004/2005 an den Start gegangen. Die besten fünf jungen Sportler sind in die besondere Talentförderung, den E-Kader, aufgenommen worden. Dazu galt es verschiedene Tests zu absolvieren. Dabei wurde auf die Beweglichkeit der Teilnehmerinnen geachtet, leichtathletische Grundlagen, turnerische Fähigkeiten und vor allem gab es Punkte auf verschiedene Tests: 30 m fliegend, Medizinball schocken vorwärts, 5er Hop und 12 Minuten Lauf (Cooper-Test).
Chiara Hacker kam mit 31 Punkten insgesamt auf Platz 2, wobei besonders ihre Leistung über 10 Punkte im Medizinballschocken überragend war. Annika Friese erreichte insgesamt den 15. Platz mit 24 Punkten und überzeugte vor allem mit 8 Punkten im 12 Minuten Lauf (2600m). Pia Stern wurde mit 21 Punkten 22. und zeigte eine herausragende Leistung beim Schocken. Neben den genannten Sportlerinnen konnte sich auch Natalie Wallstabe für den E-Kader qualifizieren. Ausschlaggebend war hier ihre Leistung von 2750m beim Cooper-Test, womit sie als beste Läuferin abschloss. Moritz Riesinger konnte an der Talentiade nicht teilnehmen, dennoch wurde er aufgrund seiner Leistungen im Jahr 2017 in den E-Kader aufgenommen.
Lisa Linder zeigte durchgehend gute Leistungen und kam zusammen mit ihrer Trainingspartnerin Luisa Kramhöller, die vor allem im Lauf gefiel, mit 18 Punkten auf Platz 30. 16 Punkte bedeuteten Platz 37 für Lara Wenig, die sich auffallend gut im Umgang mit dem Medizinball präsentierte. Auch bei Hannah Jonas fiel die gute Leistung mit dem Medizinball auf. Sie kam zusammen mit ihrer Teamkollegin Greta Heigl, die gute Läuferqualitäten aufweist (2500m), mit 15 Punkten auf Platz 39. Emma Fritsche lief 2450m in 12 Minuten und teilte sich am Ende Platz 50 mit Celina Zölfl, die insgesamt konstante Leistungen zeigte.

 

 


 

 

Ein sportlicher Jahresabschluss in Gold

Sportabzeichen 2015

Jedes Jahr ist die Leichtathletik-Abteilung des TSV 1861 Deggendorf bemüht so viele Athleten wie möglich zum Ablegen des Sportabzeichens zu motivieren. Unser langjähriger Prüfer Adolf Steininger nimmt dabei nicht nur den Kindern und Jugendlichen aus dem Verein die Leistungen ab, sondern jedem der Lust daran hat sich sein Abzeichen zu verdienen. Im Jahr 2015 haben sich insgesamt 37 junge Athleten mit dem Abzeichen schmücken dürfen.
Das Sportabzeichen wird jedes Jahr aufs neue Abgelegt. Die Leistungen sind den Altersklassen angepasst und verlangen Talent in allen Disziplinen, wenn am Ende Gold dabei herauskommen soll. Die Athleten müssen sich aus den Bereichen Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit und Koordination jeweils eine passende Disziplin aussuchen. Die Abnahme der Leistung ist über die ganze Sommersaison möglich, so dass auch noch ein bisschen trainiert werden kann, wenn eine Disziplin noch nicht optimal läuft.
Folgende Jugend-Athleten haben das Sportabzeichen im Jahr 2015 das erste mal abgelegt: In Gold – Stella Behrend, Chiara Hacker, Barbara Hopfner, Jakob Stern, Dustin Stangl, Helena Stoll, Alina Zitzelsberger. Das erste mal in Silber: Johanna Engl, Alexander Gramsch, Jakob Lemberger, Sina Penzkofer, Marcel Stangl, Lukas Stern, Klaus Stettmer, Alexandra Hopfner. Das zweite mal in Gold: Felicitas Muhr, Theresa Neißendorfer, Hannes Fritsche, Victoria Grüttner. Das zweite mal in Silber: Saphira Muhr. Das dritte mal in Gold: Inga Friese, Annika Friese, Greta Heigl, Agnes Leitgeb, Lisa Linder, Laurin Linder, Kassandra Muhr, Hanna Strohmaier, Leonie Wallstabe, Elisa Watzl, Theresa Watzl. Das dritte mal in Silber: Emma Fritsche, Martin Hänsch, Lara Wenig. Das vierte mal in Gold: Pia Stern, Natalie Wallstabe. Das sechste mal in Gold: Hannah Leitgeb.
Auch 2016 gibt es für Interessierte von 6 bis 99 Jahren natürlich wieder die Möglichkeit das Sportabzeichen beim TSV 1861 Deggendorf abzulegen. Beginn der Leistungsabnahmen ist nach den Osterferien immer Dienstags nach dem Leichtathletik-Training ab 18:30 Uhr im Donau-Wald-Stadion.

 

 


 

 

Weihnachtsfeier der Leichtathletik

Weihnachtsfeier der Leichtathletik

Am Freitag den 11.12. hat sich die Leichtathletik Abteilung im Gasthaus zum Bibl in Seebach zur alljährlichen Weihnachtsfeier zusammengefunden. Wie schon im vergangenen Jahr gab es einige neue Mitglieder zu begrüßen. Besonders bei den jüngeren Jahrgängen kamen motivierte Jungs und Mädels hinzu. Mit nunmehr recht gut verteilten Gruppen bis in die höheren Jugendklassen kann der TSV 1861 Deggendorf mit Zuversicht ins neue Jahr starten.

Nach dem gemeinsamen Essen kam der Nikolaus, welcher neben einer Süßen Überraschung auch ein paar Tadelnde und viele Lobende Worte für das junge, wie auch alte Publikum übrig hatte. Selbst die Trainer kamen nicht zu kurz, was die mahnenden Worte anging. Diese sind nämlich auch Teil des alle Jahre wieder erwähnten Problems der Unpünktlichkeit im Training. Im großen und ganzen konnte der ehrwürdige Heilige aber von starkem Teamgeist und großem Trainings- wie auch Wettkampffleiß aus seinem goldenen Buch berichten.

Die sportlichen Highlights der Saison sollten natürlich auch nicht unerwähnt bleiben. Neben der guten Beteiligung an Wettkämpfen waren auch einige erstklassige Platzierungen und persönliche Bestleistungen für einige Athleten zu verbuchen. Besonders erfreulich war die Teilnahme an der Bayerischen Meisterschaft der Altersklasse U16 für Paula Heim. Ab dem nächsten Jahr soll das allerdings wieder zur Regel werden in der mittlerweile wieder gut gestärkten Jugend.

Abgeschlossen wurde der Abend mit der Verleihung der Sportabzeichen für die Kinder und Jugendlichen. Dank gilt hier besonders Adolf Steininger der jedes Jahr aufs neue dafür sorgt, dass die Zahlen der abgelegten Abzeichen für jeden einzelnen Athleten, sowie insgesamt munter am Steigen sind.

 


 

 

Praktikanten vorgestellt: Vanessa Schwedes

Vanessa Schwedes

Eine neue Saison – ein neues Semester. Vanessa Schwedes studiert  Angewandte Trainingswissenschaften an der Technischen Hochschule Deggendorf und wird uns für diese Saison als Praktikantin im Leichtathletik-Training zur Verfügung stehen. Die 20-jährige Hessin ist eine erfahrene Leichtathletin. Aber auch abseits der Bahn ist sie sportlich aktiv – zu ihren Hobbies zählen vor allem das Reiten und Skifahren.


In einem kurzen Interview stellt sich die neue Trainerin für den Kinderbereich vor:


Mit 6 Jahren habe ich angefangen Leitathletik zu machen. Am Anfang habe ich Fußball gespielt und nach einiger Zeit meinten meine Eltern, dass Fußball kein Sport für mich ist und es auch nicht Knochen schonend ist. Als passende Alternative hat sie da die Leichtathletik angeboten. Zu meinen Lieblingsdisziplinen gehören zum einem 100 m und 200 m, Weitsprung, Hochsprung, Kugel und Speerwerfen und natürlich auch Staffel laufen.


Das Studium war nicht von langer Hand geplant. Als ich mich nach meinem Schulabschluss dazu  entschlossen hatte, wusste ich zunächst die Richtung nicht. Irgendwann ist mir die Idee gekommen das ich ja eigentlich was mit Sport studieren könnte. Bei einer Suche nach passenden Studiengängen bin ich dann auf den Studiengang Angewandte Trainingswissenschaften der THD gestoßen und so stand fest, dass ich in Deggendorf studiere. Bis jetzt gefällt mir das Studium sehr gut, es ist auch sehr Interessant, jedoch ist es schwer nach so kurzer Zeit zu sagen, wo die Reise einmal hingegen wird.


Durch das Praktikum selbst erhoffe ich mir zu lernen, eine eigene Trainingsgruppe Leiten und Trainieren zu können und dass ich neue Trainingsmethoden kennen lerne und sie dann mit den Kindern umsetzten kann.
Ich denke, dass jeder Verein unterschiedliche Trainingsmethoden anwendet um bestimmte Leistungen zu fördern. Darum hoffe ich, dass ich bestimmte Übungen die ihr vielleicht noch gar nicht kennt oder auch andere Trainingseinheiten aus meinem Heimatverein hier einbringen kann.


 

 

Erfahrungen mit Wettkämpfen nach der "DLV Kinderleichtathletik"

Mit dem ersten Wettkampf in der DLV Kinderleichtathletik hinter uns, sind wir wieder ein stückchen schlauer geworden. Was funktioniert gut? Was ist noch Verbesserungswürdig?

Meldungen / Teilnehmerzahlen

Gemessen am neuen Konzept war die Teilnehmerzahl in Ordnung. Mit 80 gemeldeten Athleten in den Klassen U8 bis U10 bleibt die Veranstaltung hinter der bereits etablierten Winterpower zurück. Vor allem in den jüngeren Jahrgängen stellte es sich als relativ schwer heraus genügend Teilnehmer für eine Mannschaft zu finden. In der Klasse U8 startete gar nur ein Team. In der Klasse U10 waren es schon drei. Die meisten brachte die Klasse U10 (mit sechs Teams) an den Start.

Mannschaften

Offiziell es es erlaubt in einer höheren Altersklasse zu starten, wenn man nicht mehr als ein Jahr darunter liegt. Werden nicht die erforderlichen 6 Teilnehmer für ein Team erreicht, so wird vorgeschlagen Vereins-übergreifende Teams zu bilden. In der Praxis funktioniert das natürlich nicht besonders gut. Da ein Team aus bis zu 11 Teilnehmern bestehen kann, ziehen es die Athleten lieber vor in einem größeren Team im eigenen Verein zu starten, als eine zusätzliche Gruppe mit Athleten eines anderen Vereins aufzumachen. Da die Teilnahme von Vereinen durch diesen Umstand gefährdet ist, lässt der Kreis Donau-Wald deshalb auch jüngere Athleten in einer höheren Altersklasse zu.

Durchführung der Disziplinen

Was den eigentlichen Wettkampf angeht, hält das Konzept der Kinderleichtathletik, was es verspricht. Der Wettkampf geht sehr schnell und ohne längere Pausen vonstatten. Durch die unterschiedlichen Regelungen für die einzelnen Altersklassen benötigen die Kampfrichter eine ausführliche Einweisung, damit es im Wettkampf nicht zu Verwechslungen kommt. Gerade beim 6x800 m Lauf sind Startnummern wichtig, ansonsten kann man darauf verzichten.

Für die Altersklasse U12 gibt es das Problem, dass sowohl der Hindernis-Sprint als auch die 6x800 m Verfolgungstaffel nur von 6 Teilnehmern gemacht werden kann. Der Rest eines Teams muss zusehen. Im Gegensatz zu den anderen Disziplinen ist das nicht gut gelöst.

Für den Biathlon kann man statt den vorgeschlagenen Tischen auch Hindernis-Balken verwenden. Diese stehen deutlich stabiler und verhindern so ein Abräumen der Hütchen durch einen ordentlichen Wurf an den Tisch.

Auswertung

Die Auswertung mit der Vorlage des DLV funktioniert wunderbar. Dadurch, dass es sich im Prinzip um einen Serienbrief aus Excel und Word handelt, lernt es sich deutlich schneller ein, als bei vergleichbarer Software für die Leichtathletik. Die mitgelieferte Anleitung beantwortet sämtliche Fragen. Das Wettkampf-Büro ist alles in allem deutlich weniger belastet als bei einem konventionellen Wettkampf.


 

 

Neues aus der Leichtathletik

Die letzten 3 Jahre haben es ausgesprochen gut gemeint mit der Leichtathletik-Abteilung des TSV von 1861 Deggendorf. Von Mitgliederzahlen die zuletzt eher Rückläufig waren, konnten wir uns mehr als nur erholen. Mit aktuell 101 aktiven und gemeldeten Mitgliedern stellen wir derzeit die drittgrößte Abteilung des Vereins dar. Da sich vor allem die Interessenten stark mehren ist auch für das Jahr 2015 von einem Wachstum in den Mitgliederzahlen auszugehen.

Im Gegensatz zu der Situation noch vor einigen Jahren haben wir heute eine gute Verteilung über die Altersklassen erreicht. Vor allem das Wiedererstarken der Jugend und die damit einhergehenden Perspektiven für unsere älteren Kinder, lassen auf eine positive Zukunft hoffen.

Auch strukturell können wir es mit diesem rapiden Wachstum aufnehmen. Nicht nur die Anzahl der Athleten hat sich sprunghaft vermehrt, sondern auch – und insbesondere deshalb ist die gegenwärtige Situation überhaupt möglich – die Anzahl der engagierten Eltern ist größer als man es sich erhoffen darf. Die Unterstützung im Training und in den Wettkämpfen haben aus der Einzelsportart Leichtathletik ein echtes Team geformt. Größter Dank gilt in der Organisation der Helfer und Veranstaltungen vor allem Adolf Steininger.

Die Akademisierung des Sports

von links: Michaela Vater, Luisa Frank, Vivien Trispel

Seit einem Semester ist der Trainerstab unserer Leichtathletik-Abteilung um drei Studentinnen der Angewandten Trainingswissenschaften reicher. Der 2014 neu eingeführte Studiengang der Technischen Hochschule Deggendorf integriert die Übungsleitertätigkeit in den Vereinen als festen Bestandteil über die gesamte Studiendauer. Aus der Gruppe der ersten Studenten durften wir gleich drei Trainer in den Verein einladen.

Vivien Trispel, Luisa Frank und Michaela Vater sind im ersten halben Jahr hauptsächlich im Bereich der Kinderleichtathletik tätig gewesen. In ihrem zweiten Halbjahr, welches sie als mittlerweile vom BLSV ausgebildete Trainerinnen beginnen, werden wir dieses Aufgabenfeld beibehalten. Die Verantwortung die sie dabei in die Hände gelegt bekommen, wird entsprechend der Erfahrung natürlich wachsen. Durch die neue Aufteilung im Trainerstab, bei der unsere Cheftrainerin Nicola Plößner die Erwachsenen übernimmt, werden im Kinderbereich Kapazitäten voll durch unsere Praktikanten kompensiert werden müssen.
In den Folgejahren erhoffen wir uns eine ähnlich hohe Anzahl an studentischen Trainern. Erste Umfragen bezüglich der Wunschdisziplinen im Studiengang lassen darauf schließen, dass sich diese Hoffnungen auch bestätigen.

Neue Wettkämpfe

2015 wird im Leichtathletik-Kreis Donau-Wald der neue Wettkampfmodus der Kinderleichtathletik eingeführt. Die Altersklassen U8 bis U12 treten dabei in Wettkämpfen nicht mehr als Einzelkämpfer an, sondern ausschließlich im Team. Eine Trennung von Jungen und Mädchen erfolgt - entsprechend den Gegebenheiten in der Leichtathletik - nicht mehr. Da kein Verein im Kreis bisher Erfahrungen mit dem Ausrichten des neuen Modus hat, übernimmt im ersten Jahr der TSV Deggendorf aufgrund seiner ohnehin hohen Anzahl an Kindern den Modellversuch. Auch die Kreis-Schüler-Mehrkampfmeisterschaften im Juli, welche traditionell in Deggendorf ausgerichtet werden sind von diesen Änderungen betroffen.

Die Herausforderungen der nächsten Jahre

Aktuell stehen wir mit Sicherheit an einem Scheideweg. Können wir den guten Zustand in dem sich die Abteilung aktuell befindet langfristig festigen und uns weiter verbessern, oder überdehnen wir den Bogen? Mehr Trainingsangebote, stärker leistungsorientierte Gruppen, die Herausbildung von Altersklassen jenseits der U20 und daraus resultierender Bedarf an Trainern und Hallenzeiten sind unsere Herausforderungen der nächsten Jahre.

Sebastian Hauser

 

Veranstaltung

Trainingslager Ostern

Trainingslager in den Osterferien 2015

Deggendorf
30.03.2015

Mit der Umstellung auf die Sommerzeit im Rücken kann das Freilufttraining 2015 endlich beginnen. Wie in den letzten Jahren fangen wir mit einem kleinen Programm in den Osterferien an. Für alle ab 6 Jahren heißt das: Montag bis Mittwoch jeweils von 17:00 bis 18:30 Uhr Training im Donau-Wald-Stadion. Von Mittwoch auf Donnerstag wird dann für alle die Lust haben in der Turnhalle des Schulzentrums übernachtet. Für die Jugendlichen (Ab U14) geht die Trainingswoche bis zum Freitag weiter. Am darauf folgenden Ostermontag ist wie jedes Jahr unsere Osternest-Suche im Stadion (Beginn: 09:00 Uhr).

Erstmals bieten wir ab dem 30.03. auch ein reines Erwachsenentraining an, das ab diesem Tag wöchentlich stattfindet. Das Training wird von Nicola Plößner geleitet und findet zur üblichen Zeit (17:00 bis 18:30 Uhr) statt.

mehr Infos zum Erwachsenentraining

Zeitplan

Klasse

MO

DI

MI

DO

FR

U8 - U12 Training Training Training/Übernachtung    
Jugend Training Training Training/Übernachtung Training Training
Erwachsene Training        

Übernachtung

Infos zur Übernachtung

An der Übernachtung können alle Kinder teilnehmen die bereits zur Schule gehen. Das Ende der Veranstaltung ist gegen 10:00 am nächsten Morgen.

Verpflegung

Wir werden abends die ortsansässigen Pizzabäcker ein wenig unterstützen und uns dort etwas zu essen bestellen. Für Trinken und Frühstück ist auch gesorgt, eine eigene kleine Trinkflasche schadet aber trotzdem nicht.

Bitte mitbringen

- Schlafsack und Kissen
- Waschzeug (Zahnbürste, kleines Handtuch, Haarbürste, …)
- bequeme Kleidung zum Wechseln (trockene, warme Socken!!)
- Kuscheltier
- Hallenschuhe, saubere Turnschuhe o.Ä.
- Teller, Tasse/Becher, Messer, kl. Löffel
- Taschenlampe
- Buch und/oder Spiel (nur eins, nicht das ganze Kinderzimmer)
- falls unbedingt notwendig: Süßigkeiten, aber maximal ein kleines Betthupferl

Das kann zu Hause bleiben

- Handy
- elektronisches Spielzeug
- MP3-Player
- Geld/Wertgegenstände
- Kaugummis
- Wecker

Ostereiersuche

Ostereiersuche im Stadion

Ostermontag, 06.04.2015 im Donau-Wald-Stadion
Beginn: 09:00 Uhr

Unsere alljährliche Tradition am Ostermontag dauert zwar nicht lange, ...wer allerdings glaubt, man könnte im Stadion keine gute Verstecke für Nester finden, der irrt gewaltig!


 

Erwachsenentraining

Donau-Wald-Stadion
Deggendorf

Mit Beginn der Sommersaison am Montag den 30. März gehen wir neue Wege. Ab diesem Tag bietet die Leichtathletik-Abteilung des TSV von 1861 Deggendorf ein reines Erwachsenentraining an.

In den letzten drei Jahren ist die Mitgliederzahl der Leichtathletik stetig gestiegen. Dies betrifft nicht nur die traditionell stark vertretenen Altersklassen U10 und U12, sondern vielmehr alle Jahrgänge im Jugendbereich. Aktuell können wir auf annähend gleich große Gruppen der Klassen U8, U10, U12, sowie der Jugend (U14 bis U20) verweisen. Unterstützt durch unsere Praktikanten aus dem Studiengang Angewandte Trainingswissenschaften können wir diese erhöhten Mitgliederzahlen gut bewältigen. Wenn im Sommer die Einschränkung durch die knappen Hallenzeiten, sowie des Raumes wegfällt, sehen wir uns in der Lage dieses Angebot auszuweiten.

Nicola Plößner wird immer Montags zur gewohnten Trainingszeit von 17:00 bis 18:30 Uhr ein Training anbieten das sich rein an Erwachsene richtet. Dazu sind jederzeit willkommen: Alle Eltern unserer Athleten, Freunde, Partner und jeder der sich gerne sportlich betätigen will. Vom Training zum Sportabzeichen, für einen Staffellauf oder eine Einzeldisziplin bei Leichtathletik-Wettkämpfen, bis zum ungezwungenen Training aus Spaß, soll sich jeder gut aufgehoben fühlen.

 


Deggendorf macht das Sportabzeichen

Deggendorf
12.01.2014

sportabzeichenverleihung

1000 Sportabzeichen hatte sich die Stadt Deggendorf für 2013 als Ziel gesetzt. Am 12. Januar wurde auf der Verleihung in der Stadthalle durch den Oberbürgermeister Dr. Christian Moser, Walter Körner und Sepp Wurm schließlich das Ergebnis dieses ambitionierten Vorhabens gefeiert. 1088 Sportabzeichen sind abgelegt worden.

Der TSV Deggendorf hatte daran einen wesentlichen Anteil. Mit 120 Sportabzeichen stellt er sowohl den Teilnehmer-stärksten Verein, wie auch mit 67 Teilnehmern unter 18 Jahren das größte Kontingent im Nachwuchsbereich. Besonders die Leichtathleten und Turner haben dabei für die großartigen Zahlen gesorgt. Die jüngste Teilnehmerin kam mit Theresa Watzl ebenfalls vom TSV Deggendorf. Unser Dank gilt besonders Adolf Steininger, der sich stets Zeit genommen hat, wenn es galt Leistungen abzunehmen. Die Leistungsabnahmen für 2014 starten wieder mit dem Beginn der Sommersaison nach Ostern.

Sebastian Hauser


 

Ostertrainingslager 2014

Deggendorf
14.-16.04.2014

Zum zweiten Jahr in Folge hat die Leichtathletik-Abteilung des TSV Deggendorf nun schon das „Ostertrainingslager“ veranstaltet. In der ersten Osterferienwoche hab es für die Nachwuchsathleten im Stadion von Montag bis Mittwoch ein Sondertraining. Dieses Jahr hatte es leider das Wetter nicht so gut gemeint mit uns. Drei Tage Regen und Wind haben zwar den Hochsprung ausfallen lassen, unsere Athleten haben sich aber keine Blöße gegeben und sind zahlreich erscheinen.

Am Mittwoch wurde das Training verlängert und in die Turnhalle des Schulzentrums verlagert. Nach einer stärkenden Pizzapause ging es schließlich noch bis nach Mitternacht. Die Übernachtung war auch dieses Jahr wieder ein kleines Highlight.

Am Ostermontag ist mit dem traditionellen Ostereiersuchen im Stadion das Ferienprogramm zu Ende gegangen. Natürlich haben wir uns, wenn mit der Hallenvergabe alles klappt, für das nächste Jahr wieder was ähnliches vorgenommen.


Jahresabschluss 2013

Deggendorf
13.12.2013

Die Leichtathletikabteilung des TSV Deggendorf hat eine sehr positive Abschlussbilanz für das Jahr 2013 gezogen. Derzeit sind sehr viele Nachwuchsathleten bei Wettkämpfen vertreten und erfolgreich. Außerdem unterstützen viele Eltern die Abteilung z. B. als Kampfrichter tatkräftig. Als Dank überreichten die Trainer Laufmützen in der Vereinsfarbe Rot an die engagierten Athleten. Nach ein paar mahnenden und vielen lobenden Worten bekamen alle auch ein süßes Dankeschön vom Nikolaus, den Georg Knödl verkörperte.

Trainer Sebastian Hauser blickte auf das vergangene Jahr zurück. Schon bei den Vergleichswettkämpfen im Winter standen viele Athleten auf dem Siegertreppchen. Und das ging im ganzen Jahr so weiter: vom Frühlingssportfest in Passau über die Kreismeisterschaften in Straubing über die Niederbayerischen Meisterschaften in Bogen bis zum Sportfest im Herbst und dem Herbstsportfest in Passau. Die Mehrkampfmeisterschaften für Schüler richtete der Verein selbst aus. Die Bayerischen Meisterschaften in Plattling wurden mit Kampfrichtern unterstützt. Hauser lud auch die Eltern herzlich ein, sich im Verein sportlich zu betätigen.

Das regelmäßige Training gestalten Nicola Plößner, Bärbel Altmann, Sebastian Hauser, Alexander Engl und Sandra Fritsche. Neu den Übungsleiterschein erwirbt Jasmin Barthold. Unter den Eltern gilt besonderer Dank Birgit Engl-Radlinger, Brigitte Strohmaier und Julia Kufner. Die Abnahme der Sportabzeichen wäre ohne Adolf Strohmeier und seinen umfangreichen Einsatz nicht denkbar. Die Organisation übernimmt in weiten Teilen Abteilungsleiter Horst Freyer, der für dieses Engagement aller sehr herzlich dankte.

Jürgen Stern