Neues aus der Leichtathletik

Die letzten 3 Jahre haben es ausgesprochen gut gemeint mit der Leichtathletik-Abteilung des TSV von 1861 Deggendorf. Von Mitgliederzahlen die zuletzt eher Rückläufig waren, konnten wir uns mehr als nur erholen. Mit aktuell 101 aktiven und gemeldeten Mitgliedern stellen wir derzeit die drittgrößte Abteilung des Vereins dar. Da sich vor allem die Interessenten stark mehren ist auch für das Jahr 2015 von einem Wachstum in den Mitgliederzahlen auszugehen.

Im Gegensatz zu der Situation noch vor einigen Jahren haben wir heute eine gute Verteilung über die Altersklassen erreicht. Vor allem das Wiedererstarken der Jugend und die damit einhergehenden Perspektiven für unsere älteren Kinder, lassen auf eine positive Zukunft hoffen.

Auch strukturell können wir es mit diesem rapiden Wachstum aufnehmen. Nicht nur die Anzahl der Athleten hat sich sprunghaft vermehrt, sondern auch – und insbesondere deshalb ist die gegenwärtige Situation überhaupt möglich – die Anzahl der engagierten Eltern ist größer als man es sich erhoffen darf. Die Unterstützung im Training und in den Wettkämpfen haben aus der Einzelsportart Leichtathletik ein echtes Team geformt. Größter Dank gilt in der Organisation der Helfer und Veranstaltungen vor allem Adolf Steininger.

Die Akademisierung des Sports

von links: Michaela Vater, Luisa Frank, Vivien Trispel

Seit einem Semester ist der Trainerstab unserer Leichtathletik-Abteilung um drei Studentinnen der Angewandten Trainingswissenschaften reicher. Der 2014 neu eingeführte Studiengang der Technischen Hochschule Deggendorf integriert die Übungsleitertätigkeit in den Vereinen als festen Bestandteil über die gesamte Studiendauer. Aus der Gruppe der ersten Studenten durften wir gleich drei Trainer in den Verein einladen.

Vivien Trispel, Luisa Frank und Michaela Vater sind im ersten halben Jahr hauptsächlich im Bereich der Kinderleichtathletik tätig gewesen. In ihrem zweiten Halbjahr, welches sie als mittlerweile vom BLSV ausgebildete Trainerinnen beginnen, werden wir dieses Aufgabenfeld beibehalten. Die Verantwortung die sie dabei in die Hände gelegt bekommen, wird entsprechend der Erfahrung natürlich wachsen. Durch die neue Aufteilung im Trainerstab, bei der unsere Cheftrainerin Nicola Plößner die Erwachsenen übernimmt, werden im Kinderbereich Kapazitäten voll durch unsere Praktikanten kompensiert werden müssen.
In den Folgejahren erhoffen wir uns eine ähnlich hohe Anzahl an studentischen Trainern. Erste Umfragen bezüglich der Wunschdisziplinen im Studiengang lassen darauf schließen, dass sich diese Hoffnungen auch bestätigen.

Neue Wettkämpfe

2015 wird im Leichtathletik-Kreis Donau-Wald der neue Wettkampfmodus der Kinderleichtathletik eingeführt. Die Altersklassen U8 bis U12 treten dabei in Wettkämpfen nicht mehr als Einzelkämpfer an, sondern ausschließlich im Team. Eine Trennung von Jungen und Mädchen erfolgt - entsprechend den Gegebenheiten in der Leichtathletik - nicht mehr. Da kein Verein im Kreis bisher Erfahrungen mit dem Ausrichten des neuen Modus hat, übernimmt im ersten Jahr der TSV Deggendorf aufgrund seiner ohnehin hohen Anzahl an Kindern den Modellversuch. Auch die Kreis-Schüler-Mehrkampfmeisterschaften im Juli, welche traditionell in Deggendorf ausgerichtet werden sind von diesen Änderungen betroffen.

Die Herausforderungen der nächsten Jahre

Aktuell stehen wir mit Sicherheit an einem Scheideweg. Können wir den guten Zustand in dem sich die Abteilung aktuell befindet langfristig festigen und uns weiter verbessern, oder überdehnen wir den Bogen? Mehr Trainingsangebote, stärker leistungsorientierte Gruppen, die Herausbildung von Altersklassen jenseits der U20 und daraus resultierender Bedarf an Trainern und Hallenzeiten sind unsere Herausforderungen der nächsten Jahre.

Sebastian Hauser