Waiblingen 11.09.2022
Deutsche Seniorenmeisterschaften 2022
Nicola Plößner, Sandra Fritsche und Steffi Kritzenberger

Einzeln und im Team hervorragend

Bei den Internationalen Deutschen Meisterschaften im Rasenkraftsport der Senioren und Seniorinnen in Waiblingen gingen drei Sportlerinnen des TSV Deggendorf an den Start. Dabei errangen sie eine ganze Reihe von Deutschen Meister und Vizemeistertiteln.

Sandra Fritsche, Steffi Kritzenberger und Nicola Plößner starteten in der Altersklasse 2, das sind die 40-49-jährigen. Das Wetter meinte es gut mit den Werferinnen. Es regnete nur kurz und ansonsten strahlte die Sonne. Durch das souveräne Kampfrichterteam vor Ort konnten die Disziplinen in schneller Abfolge und kurzer Zeit abgeleistet werden.

In der Gewichtsklasse bis 63 kg waren zwei Deggendorferinnen vertreten, die sich im Kampf um die Titel abwechselten. Obwohl Sandra Fritsche im Gewichtwurf (5 kg) mit 9,96 m eine neue persönliche Bestleistung aufstellte, wurde sie lediglich Deutsche Vizemeisterin und musste sich in dieser Disziplin von ihrer Trainingskollegin Nicola Plößner knapp geschlagen geben. Dafür hatte sie im Steinstoß mit dem 5 kg Stein die Nase vorne und wurde Deutsche Meisterin, während sich Nicola Plößner den Deutschen Vizemeistertitel holte. Den Hammerwurf gewann Nicola Plößner, wodurch sie in der Gesamtwertung des Dreikampfs den ersten Platz vor Sandra Fritsche belegte. Die Werferinnen des TSV Deggendorf wurden somit Deutsche Meisterin und Deutsche Vizemeisterin.

In der Gewichtsklasse über 63 kg wurde Steffi Kritzenberger im Steinstoß mit einer Weite von 9,40 m Deutsche Meisterin. Im Gewichtwurf musste sie sich mit dem 5 kg Gewicht knapp geschlagen geben und wurde Deutsche Vizemeisterin. Auch im Dreikampf erreichte sie den 2. Platz und damit den Deutschen Vizemeistertitel.

Den Titel des Deutschen Meisters als Mannschaft konnten sich Sandra Fritsche, Steffi Kritzenberger und Nicola Plößner vom TSV Deggendorf mit über 500 Punkten Vorsprung vor dem LAT Schurwald und der RG Mutterstadt-Haßloch sichern.

München 31.07.2022
Bayerische Seniorenmeisterschaften 2022
Die neue Bayerische Seniorenmeisterin: Nicola Plößner

Hoch hinaus

Bei den Bayerischen Seniorenmeisterschaften im Sprint, Sprung und Lauf ging Nicola Plößner vom TSV 1861 Deggendorf in der Altersklasse W45 an den Start. Im Hochsprung hatte sie sich 1,25 m vorgenommen, um die Medaillenanforderung in dieser Altersklasse zu erreichen. Die Einstiegshöhe von 1,15 m nahm die TSVlerin knapp, konnte sich aber beim nächsten Versuch über 1,20 m steigern und übersprang diese Höhe souverän im ersten Versuch. Bei der Höhe von 1,25 m wurde es spannend, erst im dritten Versuch gelang das Überspringen. 1,28 m waren an diesem Tag leider zu hoch. Letztlich nahm sie aber den Titel als Bayerische Seniorenmeisterin mit nach Hause.

Deggendorf 23.07.2022
Kreis Mehrkampf Meisterschaften in Deggendorf
Deggendorfer Sieger aus der Kinderleichtathletik

Ende einer regulären Sommersaison

Endlich kämpften wieder viele Kinder im Donau-Wald-Stadion um den Sieg, die Eltern feuerten an und halfen fleißig unter Kampfrichterobmann Adi Steininger oder beim Verkauf. Am Vormittag stand die Kinderleichtathletik im Fokus. Dabei galt es zu sprinten, über Bananenkartons zu laufen, aus dem Drehwurf einen Reifen möglichst weit zu werfen, und im Hoch-Weitsprung eine Stange zu überqueren und im Sand zu landen. Bevor der Wettkampf jedoch begann, wurde eine Schweigeminute in Gedenken an die frühere TSV Athletin Kassandra Muhr eingelegt, die vor kurzem auf tragische Weise bei einem Bootsunfall in Australien ums Leben kam.

Brigitte Wallstabe-Watermann, Vorsitzende der Leichtathletikabteilung und Jürgen Schwanitz, Vorsitzender des TSV 1861 Deggendorf, eröffneten den Wettkampf und damit wurde auch die neue Hochsprungmatte eingeweiht, die von der Stadt finanziert hat und die zu Coronazeiten geliefert wurde. Der Verein bedankte sich dabei besonders bei Oberbürgermeister Dr. Christian Moser und der dritten Bürgermeisterin Renate Wasmeier, die die Kommune vor Ort vertrat und die Siegerehrung durchführten.

Kinderleichtathletik

Jüngster Deggendorfer Teilnehmer war in der Altersklasse M6 Mika Löser. Er erkämpfte sich mit 80,9 Punkten Platz 3. Bei den 7-jährigen Mädchen siegte Anna Müller mit 124,4 Punkten vor ihrer Teamkollegin Franca Kaiser, die mit 123,1 Punkten auf Platz 2 folgte. Anisa Qeriqi (W8) musste sich mit Rang 4 zufriedengeben, während ihr gleichaltriger Trainingskollege Robin Kramhöller mit 101,1 Punkten gewann. Raphael Krebs wurde 5.

In der Altersklasse W9 kämpften die TSVlerinnen hart um die Plätze auf dem Treppchen. Am Ende hatte Carla Kaiser mit 116,1 Punkten die Nase vorn. Es folgte Lorena Hanauer, die besonders im Drehwurf punktete und auf Platz 3 kam ebenfalls eine Deggendorferin. Mila Woletz war die Sprintstärkste im Gesamtklassement. Platz 6 erreichte Emily Stolz, vor Constanze Saller auf Platz 7, Emilia Rothmeier auf Rang 8 und Anna Loibl auf 9. Die teilnehmerstarke Gruppe perfekt machten Aulona Qeriqi auf 11 und Irina Ungurean auf Platz 17. Auch die gleichaltrigen Jungen zeigten sich stark. Finn Birchinger gewann mit 106,9 Punkten vor Finn Löser und Ihor Sulima folgte auf Platz 4.

Die 10-jährige Valentina Woletz siegte mit 116,7Punkten. Helene Hastreiter vom TSV Deggendorf kam auf Rang 4, Lisa Pritzl landete auf Platz7, dicht gefolgt von Evelina Holiiad. Madlen Gambert erkämpfte sich Platz11 vor Laura Gambert. Bei den Jungen in der gleichen Altersklasse war das Treppchen wieder stark von den Deggendorfern umkämpft. Leopold Seidl erreichte Platz 2 mit 107,1 Punkten. Marius Blum kam auf Rang 3, Leo Moser folgte auf dem 4. Platz mit lediglich 0,2 Punkten Rückstand und Platz 5 belegte Leon Schmidt. Anschließend folgte eine Biathlonstaffel, die die Deggendorfer in jeder Altersklasse, in der U8 mit Unterstützung aus Wallersdorf, gewinnen konnten.

Kreismehrkampfmeisterschaften

Während die Jüngeren noch um den Staffelsieg kämpften, stiegen die Athleten ab Altersklasse 12 in den Wettkampf der Kreismehrkampfmeisterschaften ein. Der 12-jährige Lukas Stern siegte mit 1421 Punkten, neuer persönlicher Bestleistung über 75 m in 11,01 s und Weitsprung mit 4,43 m. Er sprang 1,30 m hoch und warf den Ball auf 20,10 m. Seine gleichaltrige Vereinskollegin Juliane Kastl kam mit 1381 Punkten auf Platz 5 und Finola Walz folgte mit 1135 Punkten auf Platz 7.

Lia Mundt (W13) erreichte mit 1549 Punkten Platz 2. Sie lief die 75m in 11,48 s, sprang 3,88 m weit, 1,30 m hoch und warf den Ball auf 26,90 m. In der Altersklasse W14 erkämpfte sich Pia Oswald den 2. Platz mit 1605 Punkten. Sie überzeugte vor allem mit 4,49 m im Weitsprung und 14,58 s über 100 m. Außerdem sprang Pia 1,30 m hoch und stieß die Kugel auf 6,07 m. Auf Rang 3 folgte Pauline Rimböck mit 1406 Punkten. Die 17-jährige TSVlerin Emma Fritsche wurde mit 1617 Punkten Kreismeisterin. Sie sprintete die 100 m in 14,23 s, sprang 4,56 m weit, 1,26 m hoch und stieß die Kugel auf 6,16 m.

Bei den Männern kämpfte der Lokalmatador Benjamin Huber gegen den Studenten Florian Perwitzschky, der im TSV als Trainer tätig ist. Benjamin siegte über 100 m in 12,13 s vor Florian in 12,76 s. Im Weitsprung der Herzogenauracher mit 5,82 m deutlich vor dem Deggendorfer mit 5,37 m. Im Hochsprung schaffte Benjamin Huber 1,62 m, Florian Perwitzschky überflog dagegen 1,78 m und auch im Kugelstoß musste sich der TSVler mit 7,49 m zu 10,28 m geschlagen geben.

 

 

Ludwigshafen 23.07.2022
Süddeutsche Meisterschaften in Ludwigshafen
Pia Stern bei der Siegerehrung

Hammerwurf auf Top-Niveau

Zeitgleich zu den Mehrkampf Meisterschaften in Deggendorf trat Pia Stern bei den Süddeutschen Meisterschaften in Ludwigshafen am Rhein an. Mit 44,44 m im Hammerwurf schaffte sie einen guten Einstieg in den Wettkampf und sicherte sich auch den Einzug ins Finale unter den ersten 8. Im Finale verbesserte die Deggendorfer Werferin ihre Leistung auf 44,86 m und wurde mit dem grandiosen 6. Platz bei den Süddeutschen Meisterschaften belohnt.

 

 

Bad Kötzting 17.07.2022
Bad Kötztinger Mehrkampfmeeting
Deggendorfer Leichtathleten in Bad Kötzting

Leichtathleten des TSV Deggendorf sammeln Erfahrung in Bad Kötzting

Julia Sträußl überzeugte bei dem Dreikampf der W13 mit 4,02 m im Weitsprung und 10,94 s über 75 m. Das Ergebnis von 24 m im Ballwurf kostete sie in Punkte, sie kann jedoch mit dem 2. Platz und 1205 Punkten zufrieden sein. Die gleichaltrige Lia Mundt punktete im Ballwurf mit 27 m und kam mit 1161 Punkten auf Platz 5.

Bei den 12-jähringen Mädchen belegte Juliane Kastl mit 1061 Punkten Platz 7 und Finola Walz landete mit 1000 Punkten auf dem 10. Platz. Charlotte Wallstabe (W11) kam auf 933 Punkte und Platz 8 vor Ihrer Trainingspartnerin Charlotte Steinleitner, die mit 812 Punkten Platz10 belegte.

Die TSVlerin Valentina Woletz (W10) zeigte sehr gute Leistungen im Sprint über 50 m (7,90 s) und im Weitsprung mit 3,95 m, verlor aber beim Ballwurf mit 18,00 m Punkte und erkämpfte sich so Platz 2. Ihre Kollegin Lisa Pritzl landete mit 765 Zählern auf dem 11. Rang. Der gleichaltrige Deggendorfer Leon Schmidt schaffte 666 Punkte und damit Platz 9.

Die 9-jährige Mila Woletz überzeugte vor allem im Sprint mit einer Zeit von 8,72 s über 50 m. Sie kam mit 830 Punkten auf Platz 4, dicht gefolgt von ihren Vereinskolleginnen Veronika Vancik und Constanze Saller, die beide mit 825 Punkten auf Rang 5 landeten. Auch Finn Birchinger (M9) kam auf den 4. Platz mit hervorragenden 24,00 m im Ballwurf und insgesamt 682 Punkten. Niilo Walz folgte mit der gleichen Weite im Ballwurf und 576 Punkten auf Platz 6. Die jüngste Deggendorferin war Matilda Steinleitner. Sie kam in der Altersklasse W8 mit 495 Punkten auf Rang 12.

Am Wochenende steht schon der nächste Wettkampf an. Diesmal vormittags Kinderleichtathletik und nachmittags die Mehrkampf-Kreismeisterschaften im heimischen Donau-Wald-Stadion. Zuschauer sind herzlich willkommen.

 

 

Erding 02/03.07.2022
Bayerische Meiserschaften U18 in Erding
Pia Stern dreht den Hammer zur Bestleistung

Trotz Bestleistung kein Treppchen

Bei den Bayerischen Meisterschaften der Jugend U18 in Erding ging die Werferin Pia Stern vom TSV Deggendorf am Samstag im Diskuswurf an den Start. Mit der Weite von 29,19 m im ersten Versuch stellte sie ihre Saisonbestleistung ein. Der TSVlerin gelang in den weiteren zwei Versuchen keine Verbesserung. Dies bedeutete den 9. Platz und leider keinen Einzug in den Endkampf. Am Sonntag stand der stark besetzte Hammerwurf an. Pia Stern startete mit 44,53 m im ersten Versuch gut in den Wettkampf. Im zweiten Versuch gelang ihr ein Wurf auf 47,28 m und sie zog als Drittplatzierte in den Endkampf ein. Im letzten Durchgang steigerte die Deggendorferin ihre persönliche Bestleistung auf 48,98 m und sie landete damit auf dem undankbaren 4. Platz. Auch die Qualifikation für die Deutsche Meisterschaft hat sie knapp verpasst.

.

 

 

Plattling 25/26.06.2022
Niederbayerische Meisterschaften in Plattling
Start über die 800 m

Die Jugend darf zeigen was sie kann

Auf den Niederbayerischen Meisterschaften ging erstmals die 12-jährige Juliane Kastl an den Start. Im Weitsprung landete sie mit einer Weite von 3,53 m auf Platz 12. Im Hochsprung steigerte sie ihre persönliche Bestmarke auf 1,35 m und sicherte sich den Titel der niederbayerischen Meisterin.

In der Altersklasse W13 ging Julia Sträußl über 75 m an den Start. Sie gewann ihren Lauf in 11,18 s und wurde insgesamt 7. Im Weitsprung gelang ihr ein Sprung auf 4,15 m, was den 5. Platz bedeutete.
Ihre gleichaltrige Vereinskollegin Lia Mundt lief über 60 m Hürden und kam insgesamt mit einer Zeit von 13,48 s auf Platz 8.

Die 14-jährigen Pia Oswald und Pauline Rimböck gingen absolvierten ihr niederbayerisches Debüt. Pia Oswald hielt sich über 100 m unter den ersten drei Sprinterinnen, stürzte jedoch kurz vor dem Ziel. Trotz Schürfverletzungen ging sie über 800 m an den Start und sicherte sich mit einer hervorragenden Zeit von 2:49,50 min den 4. Platz. Pauline Rimböck sprang 3,79 m weit und musste sich mit Platz 20 zufrieden geben. Über 800m landete sie mit 3:02,10 min auf Platz 8.

Der 10-jährige Lukas Stern wurde 3. im Speerwurf und niederbayerischer Meister im Hochsprung sowie Hammerwurf. Luca Kritzenberger (M13) ging im Hammerwurf an den Start und wurde mit einer neuen persönlichen Bestleistung von 16,65 m niederbayerischer Vizemeister.

 

 

Insbruck 14.06.2022
Werfer-Meeting in Insbruck
Pia Stern in Insbruck

Pia Stern schnuppert internationale Luft

Pia Stern vom TSV Deggendorf hat drei internationale Wettkämpfe erfolgreich bewältigt. Neben wichtigen Erfahrungen brachte sie auch eine neue Bestleistung mit nach Hause.

Die in der Altersklasse U 18 startende Hammerwerferin hat sich für die HALPLUS Werfertage in Halle an der Saale qualifiziert. Dort konnte die Gymnasiastin Olympiasieger, Welt- und Europameister hautnah erleben und durfte selbst gegen Teilnehmer aus Dänemark, Schweden, Schweiz, Tschechien und Großbritannien antreten. Die Deggendorferin war als 17. gemeldet und konnte sich im Wettkampf mit einer Leistung von 44,47 m auf Platz 15 hocharbeiten.

Bei dem 18. Internationalen Sparkassen Hammerwurf-Meeting in Fränkisch-Crumbach konnte Pia Stern in der Betty-Heidler-Arena erneut internationale Luft schnuppern und Erfahrungen sammeln. Außerdem wurde sie Zeugin einer deutschen Jahresbestleistung und bayerischem U23 Rekord. Diesmal waren in ihrer Altersklasse Athleten aus Portugal, Schweiz, Frankreich und Großbritannien anwesend.

Beim Werfer-Meeting in Innsbruck gewährte der Wurfplatz einen Überblick über Innsbruck und wunderschönes Bergpanorama bei gutem Wetter. Dort gelang der Deggendorfer Leichtathletin Pia Stern der Einzug ins Finale unter die ersten acht Werfer und im fünften Versuch eine neue persönliche Bestleistung von 48,11 m..

 

 

Zuchering 28.05.2022
Bayerische Rasenkraftsport Meisterschaften
Sandra Fritsche, Nicola Plößner und Steffi Kritzenberger

Erfolgreich in allen Altersklassen

Sehr erfolgreich starteten die Athleten des TSV Deggendorf bei den Bayerischen Rasenkraftmeisterschaften. Pia Stern und Steffi Kritzenberger holten sich die ersten Titel der Freiluftsaison.

Bei den Bayerischen Meisterschaften im Rasenkraftsport der Senioren in Zuchering gingen in der Altersklasse 2 gleich drei Deggendorferinnen an den Start. Sie teilten das Siegertreppchen unter sich auf. Unangefochten Bayerische Meisterin im Gewichtwurf, Steinstoß und Dreikampf wurde Steffi Kritzenberger. Im Kampf um Platz 2 und 3 ging es enger zu. Während die TSVlerin Nicola Plößner im Gewichtwurf Vizemeisterin wurde, schaffte Sandra Fritsche dies im Steinstoß. Entscheidend war der Hammerwurf, den Nicola Plößner mit neuer persönlicher Bestleistung von 23,24 m als Zweite der Altersklasse abschließen konnte. Somit landete sie auf Platz 2 vor ihrer Vereinskollegin Sandra Fritsche.

Luca Kritzenberger ging zum ersten Mal bei den Bayerischen Rasenkraftmeisterschaften in Trauchgau in der Altersklasse Schüler B bis 50 kg an den Start. Im Steinstoß kam er mit 6.83m auf Platz 3, im Gewichtwerfen schaffte er mit dem 3 kg Gewicht 12,15 m und Rang 4, mit dem 3 kg Hammer kam er auf 15,45 m, was im Dreikampf zu insgesamt 1.296 Punkten und Platz 4 führte.

Pia Stern wurde bei den Bayerischen Meisterschaften im Rasenkraftsport bei der Jugend B bis 65 kg mit einer persönlichen Bestleistung von 2.218 Punkten Bayerische Meisterin im Dreikampf, im Gewichtwerfen mit 19,71 m und Vizemeisterin im Steinstoß mit 8,26 m. Perfekt machte sie den Dreikampf mit neuer persönlicher Bestleistung im Hammerwurf – 47,55 m.

In der höheren Altersklasse Jugend A siegte sie in der Gewichtsklasse bis 68 kg mit 1.963 Punkten. Im Hammerwurf gelangen mit dem 4 kg Hammer 38,66 m. Im Steinstoß landete der 5 kg Stein bei 8,01 m, was auch hier den bayerischen Meistertitel einbrachte. Genau wie im Gewichtwurf mit 17,32 m.

 

 

Regensburg 07.05.2022
Rolf Watter Sportfest in Regensburg
Elsa am Start über die 400 m

Langsprints in Regensburg

Die Langsprinterin Elsa Diaz-Palacio ging in Regensburg beim Rolf-Watter-Sportfest für den TSV Deggendorf an den Start. Die Spanierin, die derzeit in Deggendorf studiert, startete über 200 m, wo sie in 27,17 s bei den Frauen den 10. Platz erreichte. Über 400 m erreichte sie in 59,63 s Platz 2.

 

 

Memmingen 30.04.2022
Schwäbische Meisterschaften in Memmingen
Pia Stern im Ring

Steigerung der Bestleistung in Schwaben

Pia Stern vom TSV Deggendorf ging in Memmingen an den Start. Mit dem Diskus gelang ihr ein Wurf auf 29,19 m, was den 4. Platz bedeutete. In ihrer Spezialdisziplin, dem Hammerwurf, hatte sie die Gegnerinnen unter Kontrolle. Sie schaffte mit mehr als einem Meter Abstand die beste Weite und stellte mit 47,50 m eine neue persönliche Bestleistung auf. Diese Weite bedeutet auch die Qualifikation zu den Bayerischen und Süddeutschen Meisterschaften ihrer Altersklasse.

 

 

Wallersdorf 30.04.2022
1. Kinderleichtathletik Wettkampf in Wallersdorf
Die Deggendorfer Athleten der Altersklassen U8 bis U12

Einstieg in den Wettkampf nach langer Pause auch für die Kleinsten

Die Nachwuchsathleten konnten bei dem ersten Kinderleichtathletik Wettkampf des Kreises Donau-Wald in Wallersdorf Spaß und Sonne genießen. Die Deggendorfer zeigten sich sehr stark. In der Altersklasse U12 besetzten die TSVlerinnen das gesamte Treppchen. Valentina Woletz gewann souverän mit 102,6 Punkten. Sie zeigte ihr Ausnahmetalent besonders in den Sprintdisziplinen. Sowohl über 50m als auch im Hindernissprint gewann sie mit 1sec Vorsprung auf die Zweitplatzierte. Auf dem zweiten Platz landete Charlotte Steinleitner mit 79,1 Punkten. Sie überzeugte vor allem mit ihren Leistungen im Drehwurf und 0,95cm im Hoch-Weitsprung. Ihre Vereinskameradin Charlotte Wallstabe folgte mit 77,8 Punkten auf Rang 3. Sie zeigte in allen Disziplinen gute Leistungen. Ihre Trainingspartnerinnen Lisa Pritzl und Evelina Holiiad landeten bei guter Besetzung auf den Plätzen 10 und 11. Auch die gleichaltrigen Jungen zeigten ihr Können. Leo Moser landete mit 87,4 Punkten auf dem 2. Platz. Er sprang im Hoch-Weitsprung hervorragende 105 cm und überzeugte im Drehwurf. Auf Rang 3 landete Philipp Straßer mit 80,7 Punkten. Auch er schaffte 105 cm im Hoch-Weitsprung. Leon Schmidt kam mit 56,0 Punkten auf Platz 5 und Marius Blum musste sich durch einen Sturz mit Verletzung mit Platz 6 zufrieden geben, nachdem er sehr gut mit einer Zeit von 8,3 s über 50 m in den Wettkampf eingestiegen war.

Bei den jüngeren Mädchen U10 siegte Mila Woletz vom TSV Deggendorf mit 79,7 Punkten. Mit 7,41 s über 40 m im Sprint und 100 cm im Hoch-Weitsprung zeigte auch sie ihr Talent. Ihre Trainingspartnerin Lorena Hanauer folgte mit 75,0 Punkten auf Platz 2. Sie musste sich im Sprint mit 7,65 s knapp geschlagen geben, gewann aber den Hindernislauf in sehr guten 8,75 s. Die TSVlerin Constanze Saller landete mit 66,3 Punkten auf Rang 6, knapp vor ihrer Vereinskollegin Emily Stolz, die mit 65,5 Punkten auf Platz 7 kam. Trotz eines sehr guten Sprints in 7,9 s landete Veronika Vancik auf Platz10 und Irina Ungurean erkämpfte sich bei 20 Teilnehmerinnen Rang 15. Robin Kramhöller siegte bei den gleichaltrigen Jungen mit 56,4 Punkten. Er zeigte sich vor allem sprintstark in 7,47 s über 40 m. Sein Trainingskollege Finn Löser erreichte beim Hoch-Weitsprung gute 90 cm (Platz 2 seiner Altersklasse) und kam mit 49,1 Punkten auf Platz 3. Der Deggendorfer Finn Birchinger musste sich mit 48,2 Punkten knapp geschlagen geben, obwohl er sowohl im Sprint als auch im Hindernislauf jeweils Platz 2 in seiner Altersklasse erreichte. Auf dem 7. Rang landete Raphael Krebs vom TSV Deggendorf. Die Trainer Rahel Bär, Julia Brettschneider, Florian Perwitzschky und Brigitte Wallstabe-Watermann konnten sehr stolz auf ihre Sportler sein..

 

 

Deggendorf 20.03.2022
16. Deggendorfer Halbmarathon und Schülerlauf
Die jungen Deggendorfer mit den Trainern Rahel Bär, Florian Perwitzschky, Sandra Knogl und Brigitte Wallstabe-Watermann

Ein Lauf in Blau und Gelb beim Schülerlauf in Deggendorf

Beim 16. Deggendorfer Halbmarathon gingen 23 LäuferInnen des TSV 1861 Deggendorf an den Start.

Die Schüler liefen 1 km rund um das Elypso. In der Altersklasse U10 erkämpfte sich Robin Kramhöller in 4:37 min dem hervorragenden 2. Platz. Seine Trainingskollegen Finn Löser und Raphael Krebs folgten auf Platz 8 und 9. Kurt Jungbauer landete auf dem 12. Rang. Bei den Schülern U12 kam Philipp Straßer nach 4:17min ins Ziel , gefolgt von seinem Vereinskollegen Leo Moser mit einer zeit von 4:21 min auf Rang 3. Leon Schmidt und Ben Löwe folgten auf Platz 9 und 10, Julius Edelmann und Linus Denk liefen auf Rang 14 und 15.

Bei den Schülerinnen U10 lief Constanze Saller in 4:43 min auf den 1. Patz. Ihre Trainingspartnerin Sofia Loibl folgte mit einer Zeit von 4:48 min auf Rang 3 und Lorena Hanauer in 4:55 min auf Platz 4. Die TSVlerinnen Emilia Rothmeier und Emma Loibl landeten auf Rang 8 und 9. Aylin Süß und Irina Ungurean belegten den 12. und 13. Platz. In der Altersklasse U12 landete Helene Hastreiter in einer Zeit von 4:07 min auf Platz 2. Ihre Vereinskollegin Anna Loibl lief auf Rang 6. Charlotte Wallstabe, Evelina Holiiad und Oda Menzebach folgten auf den Plätzen 8, 9 und 10.

Den 4 km Jugendlauf gewann die Deggendorfer Leichtathletin Milla Rodler in 18:50 min.

 

München 12.03.2022
Nachwuchsmeeting in München
Valentina Woletz, Lia Mundt, Milla Rodler und Trainerin Julia Brettschneider

Kleines Messen auf großer Bühne

Beim Nachwuchs-Hallenmeeting in München traten drei Leichtathletinnen des TSV Deggendorf erstmals in der Halle an. Betreut wurden sie von der Studentin und früheren Leichtathletin Julia Brettschneider. Nach langer Wettkampfpause zeigte die 10-jährige Valentina Woletz, dass sie sich im bayerischen Vergleich sehen lassen kann. Gleich bei ihrem Lauf über 50m qualifizierte sie sich mit einer hervorragenden Zeit von 8,31 s für das Finale, wo sie sich auf 8,14 s steigerte und den 4. Platz unter 30 gleichaltrigen Teilnehmerinnen belegte. Auch im Zonenweitsprung erreichte die Deggendorferin den 4. Platz bei 32 Konkurrenten mit einer Weite von 3,81 m. Die Drittplatzierte sprang lediglich 1 cm weiter. Im abschließenden 600 m Lauf erreichte Valentina das Ziel nach 2:40,93 min.

Ihre 12-jährige Vereinskameradin Milla Rodler zeigte auch ihr besonderes Können im 60 m Sprint, wo sie mit der zweitbesten Zeit ihres Vorlaufs von 9,34 s leider ganz knapp nicht in das Finale einzog. Im Weitsprung landete die Deggendorferin mit einer Weite von 3,81 m auf einem hervorragenden 7. Platz bei 49 Teilnehmerinnen. Auch über 800 m erreichte Milla Rodler mit einer Zeit von 3:01,44 min einen sehr guten 11. Platz.

Lia Mundt, die in der Altersklasse W13 an den Start ging, versuchte sich in fünf Disziplinen. Über 60 m lief sie eine Zeit von 9,57 s, im Kugelstoß gelang mit 6,83 m der 8. Platz, die Athletin des TSV Deggendorf sprang 3,83 m weit und erreichte bei ihrem ersten Lauf über 60 m Hürden das Ziel nach 13,77 s. Im abschließenden 800 m Lauf ließ sie sich von den schnellen Läuferinnen mitreißen und ging die ersten 200 m so schnell an, dass es dann sehr hart wurde. Lia Mundt kämpfte bis zum Schluss und kam mit einer Zeit von 3:30,19 min ins Ziel.

 

 

Wiesau 23.04.2022
Werfertag in Wiesau
Pia Stern bringt den Diskus auf Geschwindigkeit

Auch mit dem größeren Gewicht schon auf Weite

Zum Start in die Freiluftsaison ist Pia Stern vom TSV Deggendorf beim Werfertag in Wiesau an den Start gegangen. Im Hammerwurf startete sie mit dem 4 kg Gerät in der Altersklasse U20. Mit einer Weite von 36,40 m konnte sie den Wettkampf gewinnen und sich gleichzeitig schon zum Saisonstart für die Bayerischen Meisterschaften qualifizieren. Den Diskus warf sie in ihrer Altersklasse (U18) bei starkem und wechselndem Wind auf 28,10 m und belegte damit Platz 2.

 

 

Sindelfingen 19.02.2022
Deutsche Winterwurfmeisterschaften
Der Hammer fliegt in dieser Saison

Erste Würfe auf der Deutschen für Pia Stern

Bei den Deutschen Winterwurfmeisterschaften der U18 ging Pia Stern vom TSV Deggendorf an den Start. Die „Deutsche“ fand in Sindelfingen statt und die Deggendorfer Gymnasiastin war als 13. Teilnehmerin gemeldet. Gleich im ersten Versuch gelang ihr ein gültiger Wurf auf 39,58 m. Im zweiten Durchgang konnte sie sich auf 41,32 m steigern. Leider war der dritte Wurf ungültig und keine weitere Steigerung möglich. Die Deggendorfer Werferin Pia Stern landete insgesamt auf einem guten 11. Platz bei ihren ersten Deutschen Leichtathletikmeisterschaften.

 

 

Erding 05.02.2022
1. Erdinger Winterwurf
Der Hammer fliegt in dieser Saison

Pia Stern schafft die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft

Pia Stern ging beim 1. Erdinger Winterwurf im Hammerwurf der Altersklasse U18 an den Start. Bei den Bayerischen Meisterschaften hatte die Werferin des TSV Deggendorf die Qualifikationsweite von 47m für die Deutschen Meisterschaften um 45cm knapp verpasst und wollte es diesmal wissen. Bereits im ersten Versuch gelang ihr mit einem Wurf auf 47,48m die erlösende Weite mit dem 3kg Hammer. Mit dieser neuen persönlichen Bestleistung und dem Ticket zu den Deutschen Winterwurfmeisterschaften in Sindelfingen konnte Pia Stern zufrieden nach Hause fahren.

 

 

München 29.01.2022
Bayerische Hallen- und Winterwurfmeisterschaften
Pia Stern hat schon früh in der Saison den Dreh raus

Beide Deggendorferinnen mit Vizemeister-Titeln

Bei den Bayerischen Hallen- und Winterwurfmeisterschaften der Leichtathleten in München gingen zwei Athletinnen des TSV 1861 Deggendorf an den Start und zeigte sehr gute Leistungen: Pia Stern und Agnes Leitgeb sind jetzt Bayerische Vizemeisterinnen.

Die Deggendorferin Pia Stern zeigte bei den Winterwurfmeisterschaften ihre Klasse im Hammer- und Diskuswurf. Mit dem 3 kg-Hammer gelang der TSVlerin eine neue persönliche Bestleistung von 46,55 m mit der sie das Feld lange anführte. Im letzten Versuch wurde sie jedoch überholt, sodass Pia Stern insgesamt in der Altersklasse U18 auf Platz 3 landete. Der Diskuswurf gestaltete sich bei sehr wechselhaften und windigen Bedingungen schwierig. Pia Stern erreichte mit dem 1 kg-Gerät 27,70 m und wurde mit dieser Leistung bayerische Vizemeisterin.

Agnes Leitgeb ging in der Altersklasse U20 in den Sprintdisziplinen an den Start. Über 60 m gelang ihr im Vorlauf eine Zeit von 8,25 s und sie zog in den Endlauf ein. Im Finale konnte sich die Sprinterin auf eine neue persönliche Bestleistung von 8,17 s steigern und belegte Rang 5. Über 200 m lief Agnes Leitgeb als Zweite ihres Laufes mit einer Zeit von 25,93 s ins Ziel. Insgesamt bedeutete dies Platz 4. In ihrer Paradedisziplin den 400 m lief die Deggendorfer Athletin ein couragiertes Rennen, in dem sie sich in 58,47 s knapp geschlagen geben musste und bayerische Vizemeisterin wurde.

 

 

München 22.01.2022
Südbayerische Hallenmeisterschaften in München
Inga Friese, Natalie Wallstabe, Pia Stern, Emma Fritsche und Elsa Diaz-Palacio

Kurze und etwas längere Sprints zum Auftakt der neuen Saison in der Halle

Unter strengen Coronaauflagen konnten die südbayerischen Meisterschaften der Leichtathleten in der Münchner Werner-von-Linde-Halle durchgeführt werden. Die Leichtathletin Agnes Leitgeb vom TSV 1861 Deggendorf ging in der Altersklasse U20 über 60 m an den Start und belegte im Vorlauf den unglücklichen 9. Platz, wodurch sie leider den Finalplatz um 0,03 s verpasste. Auch über 200 m hatte sie etwas Pech und wurde mit einer Zeit von 26,12 s 4. Wieder mit 0,03 s Rückstand auf Platz drei. Die Qualifikation für die bayerischen Hallenmeisterschaften ist aber in beiden Disziplinen sicher erreicht.

Die spanische Studentin Elsa Diaz-Palacio ging für den TSV 1861 Deggendorf bei den Frauen an den Start. Sie belegte mit einer Zeit von 28,41 s Platz 16. Sie startete auch über 400 m. Sie bekam die Außenbahn zugewiesen und wurde nach ca. 100 m von einer Konkurrentin überholt, die sie jedoch in der Kurve, etwa 120 m vor dem Ziel wieder überholte und als Erste ihres Laufs mit einer Zeit von 61,59 s ins Ziel kam. Dies bedeutete Platz 2.

In der Altersklasse U18 gingen die TSVlerinnen Pia Stern, Natalie Wallstabe, Emma Fritsche und Inga Friese als Staffel über 4x200 m an den Start. Mit einer Zeit von 2:00,20 min belegten sie einen hervorragenden 4. Platz.